Förderverein "Freunde der HSG Nienburg" e.V.

 

FSJ und Praktikum bei der HSG

Das Hobby zum Beruf machen – das hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein und bleibt für viele Menschen ein Traum. 2 junge Leute haben es allerdings geschafft, wenn auch vorerst nur für eine beschränkte Zeit.

FSJ und Praktikum bei der HSG

Mareike Beermann und Jonas Ottens, so heißen die beiden Glücklichen und sie haben ihren Wunsch bei der HSG Nienburg verwirklichen können. Mareike ist seit August 2015 „FSJ’lerin“ und Jonas absolviert bis Ende diesen Jahres ein Praktikum.

 

Bei der HSG Nienburg ist es schon eine kleine „Tradition“, FSJ’ler für die Betreuung der Jugendhandballmannschaften einzusetzen. Seit 2011 fungiert der Förderverein „Freunde der HSG Nienburg“ e. V. bzw. die HSG Nienburg als Einsatzstelle für die jungen Freiwilligen und Mareike Beermann als Nachfolgerin von Jakub „Kuba“ Pawlicki ist bereits die 6. FSJ-Kraft.

 

M. BeermannFSJ (Freiwilliges soziales Jahr im Bereich Sport) Mareike Beermann
Ich habe mich für ein FSJ bei der HSG Nienburg entschieden, weil ich vorher schon nebenbei eine Mannschaft trainiert habe und dabei viel Spaß habe. So kann ich mein Hobby, Handball zu lehren und auch zu spielen, ein Jahr lang "zum Beruf machen". Außerdem ist das FSJ eine gute Übergangsphase von der Schule zum Studium. Ich möchte durch dieses Jahr mehr Trainererfahrung sammeln. Also zum Beispiel auch die C-Lizenz erwerben. Eins meiner Ziele ist es auch, selbstständiger zu werden.

 

 

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport ist als Bildungs- und Orientierungsjahr zu sehen, wobei ganztägig und überwiegend praktisch Hilfstätigkeit in gemeinwohlorientierten Einrichtungen geleistet wird. Seine Ziele bestehen darin, die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung zu fördern.

 

Träger der Maßnahme ist eine Kooperation der Sportjugend Niedersachsen und der Deutschen Sportjugend, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Sport. Begleitende Seminare und Lehrgänge werden über den ASC Göttingen angeboten.

 

Bei der HSG Nienburg arbeiten FSJ’ler und Praktikant vor Ort mit den Mannschaften aller Jugend-Altersklassen, betreuen oder trainieren die Teams und organisieren Fahrten. Außerdem organisieren sie oder unterstützen bei Veranstaltungen wie bspw. Landesmeisterschaften, das Jugendhandballturniert „Dat Wählige Rott“ und Kinderspielfeste. Betreut werden sie seit diesem Jahr vom Jugendkoordinator der HSG Dirk Pauling und in den Jahren davor von Andreas Horn.

 

J. OttensPraktikum ( bis Ende 2015) Jonas Ottens

Ich habe mich für ein Praktikum bei der HSG entschieden, da ich vorher schon Mannschaften trainiert habe und mir dieses sehr viel Spaß macht. Als ich dann für die Fachoberschule ein Praktikum gesucht habe, war relativ schnell klar dass ich dieses bei der HSG machen kann. In diesem Jahr möchte ich gerne selbständiger werden, Erfahrungen sammeln und durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Trainern Eindrücke und Ideen sammeln.

 

 

Ein ganz wichtiger Bestandteil der Aufgaben von Mareike und Jonas ist aber auch die Mitarbeit im Rahmen der Schulkooperationen.

 

Derzeit freut sich die HSG Nienburg über Kooperationen mit 6 Schulen, die den Beteiligten sehr viel Freude bereitet und auf eine tolle Zusammenarbeit mit und Unterstützung durch die Schulen begründet ist.

Dies sind die Friedrich-Ebert-Schule, die Alpheide Schule, die Grundschule am Bach, die Leintorschule, die Albert-Schweitzer-Schule und das Marion-Dönhoff-Gymnasium. Die Kooperationen sollen nach Möglichkeit in den nächsten Jahren auch noch ausgeweitet werden.

 

Die Schulkooperationen werden derzeit für Kinder der Klassen 3 bis 7 angeboten. Sinn und Zweck ist es, die Kinder in den Bereichen Kommunikation, Bewegung, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein, Verantwortungsbereitschaft, Kritikfähigkeit, Motivation, Lernbereitschaft, Konzentration, Zuverlässigkeit, Umgang mit Regeln, etc. zu fördern. Also alle die Dinge zu entwickeln, die im späteren Leben immer wieder von Bedeutung ist. Selbstverständlich wollen wir damit auch Kinder und Jugendlichen für den Handballsport und somit für unsere Sache begeistern.

 

Also – wer möchte als nächstes für eine Zeit lang sein Hobby zum „Beruf“ machen und gleichzeitig noch einen ganz wichtigen Beitrag in der Jugendarbeit leisten? Ab August 2016 sucht die HSG Nienburg einen neuen FSJ‘ler oder eine neue FSJ’lerin. Die Bewerbungen oder auch Fragen können jederzeit gerne an Stefan Schücke vom Förderverein „Freunde der HSG Nienburg“ e. V. abgegeben oder gestellt werden. Ganz einfach über die E-Mail-Adresse schuecke@hsg-nienburg.de.

 

Natürlich freut sich der Förderverein „Freunde der HSG Nienburg“ e. V. auch in diesem Zusammenhang über Spenden, da auch diese Arbeit finanziellen Aufwand bedeutet. Bei Interesse steht auch hier Stefan Schücke als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Meldung vom 22.09.2015


« zurück


Sonstiges

  • FSJ-Logo